Alles begann mit einem Strandhund, den Sibylle während einem Urlaub mit ihren Kindern im Jahr 2000 in Thailand verletzt am Strand fand…… Sam kam mit in die Schweiz und lebte mit ihnen noch 11 gute Jahre. Von da an war auf allen Reisen im Ausland immer ein Augenmerk ganz speziell auf Strassenhunde gerichtet – das Leid dieser Hunde liess sie nicht mehr los. Im Jahr 2011 fanden die spanischen Hunde Canela (eine Podenco-Mix) ein Zuhause bei ihr und ihrer Familie, danach Curro, Chewy und Moy.

 

2014 gründete Sibylle die eidgenössisch gemeinnützige Stiftung
“Stiftung vergessene Hunde”. Vergessen darum, weil es diejenigen Hunde sind, die trotz wunderbarem Charakter, aber vielleicht vom Aussehen her eher unscheinbar aussehen und aus diesem Grunde schon jahrelang in einem spanischen Tierheim sitzen, welche das Herz von Sibylle so sehr berühren.