Rubia
 

Buenos Dias und Hola

Mein Name ist Rubia. Zusammen mit Perilla, Curro und Blanca lebte ich bei einem Jäger. Als dieser krank wurde und sich nicht mehr um uns kümmern konnte, hat er uns ins Tierheim gebracht und um Hilfe gebeten. Das machen längst nicht alle Jäger in Spanien. Viele setzen ihre Hunde aus oder bringen sie in die Tötungsstation. Unser Besitzer jedoch hatte ein Herz und wollte, dass sich die Leute im Tierheim um uns kümmern.

Man sagt mir und meinen anderen Jagdkumpanen nach, dass wir freundlich und gesellig sind, jedoch am Anfang noch etwas schüchtern. Mich sollte man besser nicht zu Katzen platzieren, da  ich doch über etliche Jahre als Jägerin meinen Unterhalt verdient habe.

Wir haben gehört, dass es in der Schweiz Menschen gibt, die ein Herz für ehemalige Selbstverdiener im jagdlichen Bereich haben. Viele unserer ehemaligen Mitbewohner im spanischen Tierheim hätten jetzt ein Zuhause gefunden, in dem sie nicht mehr selbst für ihren Unterhalt aufkommen müssen, ein eigenes Bett, immer genügend Futter und vor allem, viel Liebe geschenkt bekommen. Man munkelt, man hätte auch schon Hunde auf dem Sofa oder auf dem Bett schlafend gesehen…..Kann dies denn wirklich wahr sein? Hätten Sie ein solches Plätzchen zu vergeben? Vielleicht an mich?

Meine Koffer sind schon fast gepackt und ich warte nur noch darauf, dass es heisst; Adios España, holà Suiza…..ich bin ja so gespannt! Möchten Sie mich dann kennen lernen? Ich freue mich auf Sie

 

Herzlich, Ihre Rubia

Rubia bedankt sich sehr herzlich bei ihrem Gotti Susi Roger für die grosszügige Unterstützung!