Maneta

Buenos dias liebe Interessenten

Ich gehöre zu dem Grüppchen Hunde, die von der Polizei konfisziert worden sind. Sie haben vielleicht schon die Geschichten meiner Hundekollegen Careto und Blanca gelesen. Man hat uns in einem dunklen, dreckigen Kerker, an einer 1 Meter langen Kette, gehalten. Und auch ich wurde zum Glück nach unserer Befreiung durch die Guardia Civil ins Tierheim gebracht. Man hat uns als erstes einmal ärztlich untersucht und uns aufgepäppelt mit richtigem Hundefutter.

Also Careto und Blanca durften schon in die Schweiz reisen, sie haben mir ausrichten lassen, dass es da ganz toll ist, weil die Menschen von der Stiftung-vergessene-Hunde für jeden von uns ein Zuhause suchen wird. Jetzt bin ich auch an der Reihe und darf mein Köfferchen packen. Ich bin schon sehr aufgeregt, weil ich noch nicht so genau weiss, wie es denn da in der Schweiz aussieht und zu welcher Familie mich mein Weg führen wird. Aber ich glaube ganz fest daran, dass ich bei Ihnen ein glücklicher Hund werden darf.

Wissen Sie, ich bin bescheiden unterwegs. Da ich früher nur ein dunkles Loch kannte, ist mein heutiges Leben im Tierheim schon ein Wunder. Aber man sagte mir, ich täusche mich, der Lottogewinn sei erst dann, wenn ich in meinem Für-immer-Zuhause einziehen darf.

 

Wenn ich abends schlafen gehe, dann träume ich von so einem Zuhause, einem eigenen Hundekörbli, vielleicht einem Gutzi vor dem einschlafen und von Menschen, die mich von Herzen lieben.

Sind Sie das vielleicht? Darf ich bei Ihnen den Rest meines Lebens glücklich sein und meine Vergangenheit vergessen?

Ich warte auf Sie, herzlichst, Ihre Maneta